Link verschicken   Drucken
 

Westfriedhof Husum

Westfriedhof Husum, Totengang, 25813 Husum

Kontakt über die Friedhofsverwaltung in Husum 0 48 41 - 7 24 85 oder 0 15 73 / 8 30 08 80

 

In den siebziger Jahren des 16. Jahrhunderts entstand der heutige Westfriedhof, damals Neustädter Friedhof. Er ist mit weit über 400 Jahren der älteste Friedhof in Husum und zeugt mit einigen alten Grabstätten und Grabmalen von der Geschichte der Stadt und der Region.

 

Selbst in den Novellen von Theodor Storm wird dieser Friedhof erwähnt. Die Eltern von Theodor Storm liegen hier begraben und deren Grabstätte wird von Interessierten aus allen Teilen Deutschlands besucht. Die alte Friedhofsmauer am Totengang ist mit der dazugehörigen Lindenreihe ebenfalls als historisch einzustufen.

 

In den siebziger Jahren drohte die Schließung, welche aber Dank einer Bürgerinitiative, nach fünfjährigen Auseinandersetzungen, abgewendet wurde.

Ergebnis der Streitereien war, dass der Westfriedhof in seiner Wegeführung umgestaltet wurde und alle Grabreihen auf 1,70 m Tiefe verkürzt wurden um ausreichend breite Wege zu erhalten.

 

Freie Flächen wurden mit Rasen angesät. Im Vergleich zu den anderen Husumer Friedhöfen hat der Westfriedhof seinen eher dörflichen Charakter noch behalten. Verschwunden sind durch die Umgestaltung aber die vielen großen Eiben, welche früher für diesen Friedhof bezeichnend waren.

 

Geprägt ist das Bild von Wahlgrabstätten, die mit einer Einfassung versehen sind.

Der Haupteingang des Friedhofs befindet sich am Totengang. Zwei weitere Zugänge gibt es am Nordende und am Westende als Durchgang zum Ostenfelder Bauernhaus.

 

Für kleinere Trauerfeiern gibt es einen Aussegnungsraum. Personell ist der Westfriedhof vom 1. März bis zum 30.November regelmäßig mit einem Gärtner besetzt und in der übrigen Zeit sind Ihre Ansprechpartner bei der Friedhofsverwaltung in der Schleswiger Chaussee zu erreichen.